Mobilitätslösungen

Weniger Kosten bei gleicher Mobilität: Wir verbinden das Auto mit dem Fahrrad und mit anderen – auch öffentlichen – Verkehrsmitteln: Der geldwerte Vorteil entfällt – und die Kosten des Unternehmens sinken.

Mobilitätspauschale

Das von AMS entwickelte Mobilitätskonzept erleichtert es den Unternehmen, ihre Firmenwagenregelung zu modernisieren und das Auto mit dem Fahrrad – und mit anderen Verkehrsmitteln – zu verbinden.

So kann aus der bisherigen Firmenwagenrichtlinie eine Mobilitätsrichtlinie werden, die den Arbeitnehmer motiviert, mehr Kostenverantwortung zu übernehmen und selbst zu entscheiden, welche Verkehrsmittel er nutzen will.

Mit AMS verfügt der Arbeitnehmer über eine Mobilitätspauschale, mit der die Mobilitätskosten pauschal abgegolten sind. Außer der monatlichen Buchung des vereinbarten Betrages hat der Arbeitgeber keinen Aufwand. Der übliche Verwaltungsaufwand eines Firmenwagens entfällt. Der Arbeitgeber ist vor Mehrkosten geschützt. Die Abrechnung der Fahrzeug- bzw. Einzelkosten erfolgt – unterteilt nach steuerfreien und steuerbegünstigten Leistungen – direkt zwischen Arbeitnehmer und AMS.

Der Arbeitnehmer kann die Mobilitätspauschale über eine personengebundene App verwalten. Die Kosten sind von ihm zu verauslagen. AMS erstattet die Kosten, sobald der Arbeitnehmer die Kostenbelege im Webportal der AMS hochgeladen hat. Die Verauslagung entfällt, wenn der Arbeitnehmer die MobilCard der AMS nutzt.

MobilCard

AMS bietet eine MobilCard an, die ergänzend zur Mobilitätspauschale – aber auch im Rahmen der Fahrzeugüberlassung – genutzt werden kann. Die Kosten, die der Arbeitnehmer mit der MobilCard begleicht, werden dem Betriebskostenkonto des Firmenwagens belastet bzw. mit der monatlichen Mobilitätspauschale verrechnet.

CarSharing & RentSharing

1982 wurde von AMS das Konzept „RentSharing“ entwickelt. Das war die Geburtsstunde für das Car-Sharing in Deutschland. Die gemeinschaftliche Nutzung durch mehrere Parteien ist ökonomisch und ökologisch grundsätzlich sinnvoll, weil die individuellen Kosten des einzelnen Nutzers sinken – und Ressourcen geschont werden.

Im „RentSharing“ bzw. „Gemeinschaftsleasing“ werden die Rechte und Pflichten des Leasingnehmers bzw. Mieters zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt: AMS schließt jeweils einen Vertrag mit dem Arbeitgeber und einen Vertrag mit dem Arbeitnehmer.

Jede der beiden Vertragsparteien zahlt an AMS ein Nutzungsentgelt, mit dem die jeweils vereinbarte Fahrleistung abgegolten ist. Mehrkosten – bspw. aufgrund höherer Fahrleistung – rechnet AMS mit demjenigen Nutzer ab, der die Mehrkosten zu verantworten hat.

Die Verträge, die AMS im „RentSharing“ mit Arbeitgeber und Arbeitnehmer schließt, werden ertragsteuerlich als einheitliches Vertragsverhältnis beurteilt. Da sich um getrennte Leistungsaustauschverhältnisse handelt, sind die umsatzsteuerlichen Regelungen zur Fahrzeugüberlassung im „RentSharing“ nicht anzuwenden (siehe Verfügung der OFD Hannover vom 27.03.2003, S 7100 – 240 – StO 315 / S 7100 – 544 – StH 446). Somit der Arbeitgeber durch die Privatnutzung des Arbeitnehmers umsatzsteuerlich nicht belastet.

Abrechnung der Privatnutzung

Im RentSharing bzw. Car-Sharing rechnet AMS die privat veranlassten Fahrten direkt mit dem Arbeitnehmer ab, damit kein geldwerter Vorteil entsteht.

Das Nutzungsentgelt kann pauschaliert oder – individuell – auf Grundlage der Fahrleistung ermittelt werden. AMS hat dafür das Fahrtenbuchsystem IFAS entwickelt. Mit IFAS werden alle Fahrten lückenlos – auf Wunsch sogar mit Fahrer-Identifizierung – erfasst.

Das Nutzungsentgelt des Arbeitnehmers mindert die Fahrzeugkosten des Arbeitgebers. Die Abrechnung derPrivatfahrten erfolgt direkt zwischen AMS und dem Arbeitnehmer – ohne Mehraufwand für den Arbeitgeber.

Verwaltung Ihres Fuhrparks

Fuhrpark
AMS verwaltet Ihren Fuhrpark und befreit Sie von Verwaltungsaufwand. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern sorgen wir für den passenden Versicherungsschutz.

Mit unseren Tank- und Servicekarten können Ihre Mitarbeiter europaweit bargeldlos tanken und andere Leistungen (z.B. Reparaturen, Nachfüllöl, Fahrzeugwäsche) beziehen.

AMS bezahlt alle Kosten und rechnet die Beträge mit Ihnen ab. So buchen Sie statt vieler Einzelbelege nur noch eine Rechnung pro Monat.

Wir übernehmen auch die Führerscheinprüfung sowie die jährliche Prüfung gemäß Unfallverhütungsvorschrift (UVV) – und übernehmen damit auch die Haftung.

Beratungsleistung

Wollen Sie mehr wissen? Wir stellen Ihnen im Rahmen einer Webpräsentation gerne die einzelnen Lösungen vor.

Anschließend erhalten Sie unser Beratungsangebot. Auf Grundlage Ihres Beratungsauftrages erstellen wir für Sie ein Konzept. Das dafür vereinbarte Pauschalhonorar wird nur fällig, wenn wir Sie überzeugen konnten.

Unser Tipp:

Sind Sie bereit, neue Wege zu gehen? Wir sagen Ihnen, wie Sie die Kosten Ihres Fuhrparks senken können.

Vereinbaren Sie mit uns ein Beratungsgespräch, das für Sie kostenlos und unverbindlich ist:

Schreiben Sie uns.

Hinweis zum Datenschutz

Durch Klicken auf den Button "Zur Website des Dritten" können Sie die gewünschte Internetseite direkt aufrufen. Wir können jedoch keine Verantwortung für den vertraulichen Umgang Ihrer Daten auf Websites Dritter übernehmen. Für die Datenverarbeitung ist der Dritte selbst „Verantwortlicher“. Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben.


Zur Website des Dritten